18. Januar 2020

Mein Neujahrsvorsatz 2020

Spät aber doch will ich mich nun endlich um meinen Neujahrsvorsatz kümmern. Nämlich um meine finanzielle Vorsorge und dass ich endlich damit anfange, meine Finanzen in den Griff zu bekommen. Weil seien wir uns mal ehrlich, ich befinde mich in den Mitte 30er und alles was ich bis Dato geschafft habe, ist mein Erspartes einfach am Konto liegen zu lassen. Und ich bin mir sicher, wenn es dort nicht „rumliegen“ würde, dann hätte ich auch mehr davon, weil so liegt das Geld immer leicht erreichbar und immer griffbereit, wenn man mal eine dumme Idee hat oder sich was gönnen möchte. Wäre das Geld irgendwo angelegt, würde man die eine oder andere Dummheit eben nicht begehen. Und wenn ich mir z.b. eine Beate Sander ansehe, die sich mit 60 Jahren mit dem Thema Börse und Aktien beschäftigt hat und jetzt als 80 Jährige Millionärin ist, muss man echt sagen, dass es nie zu spät ist, sich mit der finanziellen Vorsorge und Finanzplanung zu beschäftigen. Wem der Name Beate Sander bzw die Börsen Oma nichts sagt, hier ein Artikel auf focus.de bzw ein Interview hier auf Youtube.com!

Also ja, spät aber doch will ich mich um das Thema kümmern und für den kann ich folgende Videos ans Herz legen.

Wie man ab 18 Jahren loslegen kann zu investieren – egal ob Schüler, Azubi oder Student

Investieren lernen: 12 Tipps für Anfänger!

Beide Youtube Kanäle kann ich jedem ans Herz legen, der sich mit dem Thema neu beschäftigt und sich in die Materie reinarbeiten will. Ich für meinen Teil bin mir noch nicht sicher, in was ich mein Geld anlegen möchte, werde wohl eine Hochrisiko und Aktien Strategie fahren. 10% meines Geldes möchte ich z.b. in Bitcoin investieren, denn ich bin auch davon sehr überzeugt, dass Bitcoin den bisherigen Rekord von 20 Tausend Dollar knacken und neue Rekord aufstellen wird. Den Rest des Geldes möchte ich dann wie in den YT Videos besprochen und vorgeschlagen in Aktien investieren, muss mich aber noch schlau machen, welche Aktien sich lohnen und wo der Zeitpunkt der richtige ist, um einzusteigen. Auch wo ich mein Depot eröffnen möchte, muss ich noch schauen, aber mit dem Online Broker Vergleich von FGG.at sollte ich wohl einen passenden Anbieter finden können. Dort werden mir Flatex sowie ein Konto bei der Dadat bzw Erste Bank empfohlen. Einer der 3 Depotanbieter wirds wohl am Schluss werden. Aber vielleicht hat ja einer meiner Leser noch einen guten Tipp, wo ich günstig Aktien kaufen kann. Günstig im Sinne, dass es keine zu hohen Gebühren beim Handeln gibt, was anscheinend die meisten Gewinne frisst. 2019 war laut dem handelsblatt.com ein gutes Jahr für Anleger, mal sehen, ob das 2020 auch von sich behaupten wird können. Weil man kann auch schnell Geld verlieren, wie ich in der Kolumne von Standard gelesen habe. Aber ja, kenne genügend Geschichten aus meinem Bekanntenkreis um zu wissen, dass wenn es Gewinner gibt, es auch Verlierer geben muss! So naiv bin ich dann auch nicht, haha!

Mal sehen, ob ich meinen Neujahrsvorsatz 2020 gut umsetzen kann. Der Jänner ist ja bereits im vollen Gange, aber man muss ja die Dinge nicht unbedingt am 1.1. anfangen, damit man sie usetzen kann. Wann ist der beste Zeitpunkt, um anzufangen? Heute! Deswegen werd ich das jetzt mal aktiv angehen und mich mal endlich um mein Geld kümmern. Vielleicht kann ich den einen oder anderen auch dazu motivieren, sich mit dem Thema der eigenen Finanzen zu beschäftigen. Dann wäre dieser Post hier nicht ganz umsonst gewesen. Nämlich die Zeit, meine Erfahrungen und Empfehlungen hier mit euch zu teilen. Und Regel Nr. 12 für Anfänger beim Investieren ist einfach mal starten. Wenn ihr euch das Video vom Finanzfluss Kanal bereits angesehen habt!

You may also like...